Warum like ich das jetzt auf einmal? So habt ihr mehr Kontrolle über eure Daten

Jede/r von euch hat das bestimmt schon mal gesehen. Eine Meldung in eurem Facebook-Newsfeed, in der FreundInnen schreiben, dass sie jetzt auf einmal eine Seite liken, bei der sie bestimmt nie auf „Gefällt mir“ geklickt haben. Oder dass sich jemand wundert, warum auf einmal so viele FreundInnen eine Seite liken, die so ganz gegen ihre Überzeugungen geht.

Das kann verschiedene Gründe haben: Wir zeigen euch, woran das unter anderem liegen kann und wie ihr mehr Kontrolle über eure Daten und euren Newsfeed behalten könnt.

Eine „harmlose“ Seite wurde umbenannt und macht jetzt auf einmal was Neues

Der Namen einer Facebook-Seite ist nicht in Stein gemeißelt. Während früher eine Umbennung bei einer Fan-Anzahl von mehr als 200 Menschen nicht mehr möglich war, ist der Prozess inzwischen um einiges einfacher. Die AdministratorInnen einer Seite können jetzt ganz einfach in den Einstellungen den Namen und somit oft auch die Aussage einer Facebook-Seite ändern.

Oft werden dafür Seiten verwendet, die  Menschen mit einfachen Angeboten anlocken: also z. B. Gewinnspiele oder Petitionen und Aufrufe. Inzwischen sind auch schon Geschäftsmodelle entstanden, bei denen zuerst große Fanzahlen aufgebaut werden, um diese Seiten danach umzubennnen und zu verkaufen.

Hier ein Beispiel:

Ein Fall schaffte es im Bundespräsidentschaftswahlkampf 2016 in die Medien. Die Seite „Das alte Innsbruck“ sammelte mit historischen Fotos über  13.000 Fans. Im Wahlkampf wurde die Seite dann aber vom Administrator in „Innsbruck für Norbert Hofer“ umbenannt und statt alten Stadtansichten gab es Wahlkampfwerbung. Diese Taktik stieß bei vielen der Fans auf Kritik.

https://futurezone.at/digital-life/nostalgie-facebook-page-wird-zu-norbert-hofer-fanseite/209.366.421

Eine gelikte Seite wurde mit einer anderen Seite verbunden

Facebook bietet Seitenbetreibern die Möglichkeit, andere Seiten mit der eigenen zu verbinden. Somit werden aus zwei Seiten eine und die Fans der alten (kleineren) Seite mitgenommen. Natürlich kann es aber auch passieren, dass man auf einmal Fan einer Seite ist, bei der man vorher nicht auf „Gefällt mir“ geklickt hat.

Gerade darüber tauchen in den vergangenen Tagen immer wieder Beschwerden von NutzerInnen auf.

Warum ist das überhaupt möglich?

Geschaffen wurde diese Funktion ursprünglich um Unternehmen die Möglichkeit zu geben ihre Firmenauftritte zu vereinheitlichen und unter anderem nicht autorisierte Seiten in die eigene zu implementieren. Und eigentlich hätte Facebook auch recht strenge Regeln, die den Missbrauch dieser Funktion verhindern.

  • Die Umbenennung bzw. die Verbindung von Seiten muss von Facebook bestätigt werden
  • Der neue Name bzw. die neue Ausrichtung der Seite darf nicht von der alten abweichen um Fans nicht in die Irre zu führen
  • Die generellen Namensregeln von Facebook müssen eingehalten werden

Wie es aber scheint, werden die Regeln auch immer wieder locker ausgelegt und eine Umbenennung und Umwidmung ist ohne Probleme möglich. Und normalerweise bekommen die NutzerInnen eine Benachrichtigung, sollte eine Seite umbenannt werden. Aber diese kann in der Masse der Notifications, die wir jeden Tag bekommen, schon auch mal übersehen werden.

Wie behalte ich mehr Kontrolle über meine Likes?

Nicht wahllos auf „Gefällt mir“ klicken
Auf Facebook sollte man es wie in der realen Welt handhaben: Bevor man schnell auf Like klickt, sollte man sich die Seite genauer ansehen. Genauso wie man nicht jede Petition auf der Straße unterschreibt, sollte man sich auch im virtuellen Raum zuerst einmal ansehen, worum es genau geht.

Mach regelmäßigen Frühjahrsputz bei deinen Likes
In deinem Profil kannst du dir anzeigen lassen, bei welchen Seiten du auf „Gefällt mir“ geklickt hast. Dort kannst du dann auch einfach ausmisten und Seiten entfernen, die du nicht mehr brauchst.

Auf eurem Profil könnt ihr hier eure „Gefällt mir“ Angaben überprüfen

Nutze die Abonnieren Funktion von Seiten
Manchmal will man die Inhalte einer Seite einfach rein aus Interesse sehen. Das ist z.B. oft bei politischen Parteien oder bei einer gesellschaftlichen Initiative der Fall. Um Status-Updates zu erhalten, ohne gleich Fan einer Seite zu werden, kann man einfach auf „Abonnieren“ klicken. So bekommt man die Info und muss sich nicht gleich als Fan deklarieren.

Hier könnt ihr Facebook-Seiten abonnieren

Über diesen Button könnt ihr Facebook-Seiten abonnieren. NETPEACE könnt ihr aber ruhig auch liken. 😉

Du hast einer fragwürdigen App Zugriff auf dein Profil gegeben

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit. Oft kommen unberechtigte Likes auch dadurch, dass man eine App auf Facebook freigeschalten hat, die danach Einstellungen im Profil vornehmen kann. Diese Apps sind kleine Programme, die innerhalb von Facebook laufen und tragen recht harmlose Namen, wie z.B. „Jeden Tag ein lustiges Katzenfoto“ oder „WhatsApp Status anpassen“.

Auch wenn Facebook die Möglichkeiten dieser Programme in den letzten Jahren eingeschränkt hat und diese Fälle zurückgehen, gibt es sie immer noch. Nachdem man diesen Apps Zugriff auf das eigene Profil gegeben hat, werden dann ohne zusätzliche Zustimmung Seiten geliked.

So könnt ihr diese App-Likes in eurem Profil verhindern

Immer wieder überprüfen, welche Apps Zugriff auf das eigene Profil haben
Wie bei den Likes gibt es auch hier eine eigene Einstellung im Profil, auf der ihr die Berechtigungen seht. Einfach über diesen Link in die Einstellungen gehen und ihr seht eine Auflistung aller verknüpften Apps. Nicht gewünschte Verbindungen können einfach mit einem Klick auf das jeweilige [X] entfernt werden.

App Einstellungen bearbeiten

Hier könnt ihr eure App-Einstellungen auf Facebook bearbeiten.

Genau darauf schauen, welche Apps man autorisiert
Auch hier wiederholen wir den Punkt von vorher. Bevor man einer App Zugriff auf das eigene Profil gibt, genauer überlegen, welche App das denn jetzt ist und ob man sie wirklich braucht. Diese Apps bekommen meist auch Zugriff auf persönliche Daten wie z.B. Mailadresse oder Freundesliste. Und somit viel mehr Daten als man eigentlich hergeben möchte.